QUEERSEUM – Workshop und Vortrag

Zur Rolle des Museums als diskursiver Verhandlungsort
von Geschlecht & Sexualität

In der Museumslandschaft herrscht weitgehend Schweigen, wenn es darum geht,
sich kritisch mit der Normativität von Geschlecht und Sexualität auseinanderzusetzen.
Im Zeichen veränderter globaler Auseinandersetzung um Identität und Zugehörigkeit
stellt sich die Frage, wie das Museum zu einem Ort der Inklusion
und produktiven Konflikts werden kann.

In einem Workshop soll der Ist-Zustand der Ausstellung
in Hinblick auf Ein- und Ausschlüsse kritisch unter die Lupe genommen werden.
Anschließend werden in einem Vortrag Überlegungen
zu den Anforderungen einer queer-feministischen Museologie vorgestellt.

Beginn Workshop: 17 Uhr
Beginn Vortrag: 18 Uhr