Ist das alles nur geklaut?

von Eva Henrike Leube

Oder gehören dem Museum wirklich alle Objekte seiner Sammlung? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Provenienzforschung und geht der Geschichte und der Herkunft von Objekten auf den Grund.
Ziel der Forschung ist eine möglichst lückenlose Darstellung der Besitzer*innenwechsel, um zu zeigen, welchen Weg ein Objekt von seinem Ursprung bis ins Museum genommen hat. Denn je mehr wir über ein Objekt wissen, desto mehr können wir darüber und damit erzählen.
Besonders im Fokus stehen bisher Objekte aus jüdischem Besitz („NS-verfolgungsbedingt entzogenes Kulturgut“). Vor allem durch den „Fall Gurlitt“ aus dem Jahr 2013 gewinnt das Thema Provenienzforschung nicht nur wissenschaftliches, sondern auch immer mehr mediales Interesse.
Weiterlesen

weitere Perspektiven auf das Thema
Provenienzforschung im Landesmuseum Natur und Mensch – Dr. Peter-René Becker.
Alles nur geklaut? Provenienzforschung in ethnologischen Museen – Sarah Fründt, M.A.
Provenienzforschung an den Museen im Osten Deutschlands – Dr. Gilbert Lupfer
Eine Frage der Herkunft – Dr. Marcus Kenzler
Inventarnummer 1938 – Mag. Dr. Christian Klösch
Die Suche nach verlorenen Schätzen – Dr. Ulrike Schmiegelt-Rietig